Wiking Spur H0 - 1:87 - Busse

Wiking 070702 MAN Lion´s City A78 "Zettelmeier"
MAN Lion's City im unterfränkischen Liniendienst Die Firma Zettelmeier war schon vor dem Krieg in der Personenbeförderung tätig, als das Ehepaar Albert und Ida Zettelmeier 1938 ein Mietautogeschäft betrieb und 1954 mit dem Busgeschäft begann. Heute zählt das Unternehmen nicht nur im Reisebusverkehr zu den profilierten Dienstleistern, sondern übernimmt in Unterfranken auch noch im Linien-geschäft den Busbetrieb. Dort ist auch das Vorbild des MAN Lion's City A78 unterwegs, der die Verbindung Schweinfurt Kleinmünster auf der Linie 361/3 bedient. Karosserie mit Unter- und Oberteil in blau, Innengestaltung in anthrazitgrau gehalten. Rücklichter rottransparent eingesetzt. Fenster- und Türrahmen in schwarz bedruckt. Heckseitiges „MAN“-Logo sowie Schriftzug „Lion's City“ in silber. Frontseitige Karosseriegestaltung mit „MAN“-Logo. Seitlich nach oben verlaufender hellblauer Streifen. Seitlich gelber Schrift-zug „Zettelmeier“ mit rubinroter Outline, der sich auch vorn unterhalb der Frontscheibe und am Heck wieder findet. Seitlich auch Feindarstellung der Sternen- und Planetenoptik. Vorn und seitlich Zielschild in gelb auf schwarzem Fond mit Hinweis „361/3 Schweinfurt Kleinmünster“.

Achtung ! Nicht geeignet für Kinder unter 14 Jahren.
Empfohlen für Sammler und Modellbauer ab 14 Jahren.
 
12,50 EUR
 
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
Wiking 073003 Reisebus (Setra S8) "Hanseat"
Der Setra S8 – mehr Bus-Kult der 1950er-Jahre geht nicht Die Flanken mit einem schwungvollen roten Bogen koloriert, dazu feiner Zierrat. Und das alles im Namen von „Hanseat“. Tatsächlich war es in den Nachkriegsjahren keineswegs ungewöhnlich, dass dem Bus so etwas wie eine namentliche Personifizierung zugestanden wurde. Gerade der Setra S8 vermittelt etwas von der neuen Wohlfühlkultur des Nachkriegsjahrzehnts. Das zugehörige Flair der zweifarbigen Gestaltung ist in den 1950er-Jahren bei jedem luxuriösen Auftritt Pflicht – zusätzlich mit Panoramadach versteht sich! So hat WIKING den S8 aus revitalisierten Formen in einem feinen Finishing vorgelegt. Das transparente Dach wurde vorbildgerecht bedruckt. Dank des vorbildgerecht lackierten Daches und der Fensterstreben wird ein Höchstmaß an Authentizität erreicht. Der S8 besitzt eine herausragende Geschichte innerhalb der Busentwicklung: Otto Kässbohrer begann gleich nach dem Krieg das ambitionierte Konstruktionsprojekt des ersten Omnibusses, der über einen selbsttragenden Aufbau verfügte. Der Markenname kürzelte das Bauprinzip – Setra sollte als Marke einen Erfolgsweg nehmen. Und tatsächlich war nach der internen Vorstellung des Setra S8 mit dem markanten Raster-Kühlergrill schon 1952 die Produktion angelaufen. Es dauerte nicht lange und Kässbohrer hatte den Kontakt zu WIKING aufgenommen. Friedrich Peltzer schuf Fakten und ließ den S8 auftragsgemäß miniaturisieren – nach gleichem Bauprinzip wie den Büssing Trambus. Mit zweigeteilter Karosserie, das Oberteil volltransparent ausgeführt – sinn- und wirkungsvoll zugleich. Unterteil elfenbeinbeige, Fahrersitz und Inneneinrichtung karminrot. Lenkrad hellelfenbein eingesteckt. Fahrgestell silber. Dachträger aluminiumsilber. Seitliche Flanken rot bedruckt mit Schriftzug „Hanseat“. Zierleisten von Kühlergrill, Stoßstange und Seitenteilen sowie heckseitiger Motorhaube silbern. Dachfläche und Fensterstege elfenbeinbeige.

Achtung ! Nicht geeignet für Kinder unter 14 Jahren.
Empfohlen für Sammler und Modellbauer ab 14 Jahren.
 
17,90 EUR
 
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
Zeige 1 bis 2 (von insgesamt 2 Artikeln)